Weiß und Weißscheckung

 

Ich versuche nun auf einfache Art für Nicht-Züchter die Unterschiede zwischen "Weiß" und "Weiß" zu erklären. Denn die Zucht von komplett weißen Katzen (Gen W) ist etwas ganz anderes als die Bicolor Tiere (Farbe + Weiß) mit dem Gen des Scheckungsweiß (Gen S). Es sind zwei verschiedene Weiß-Gene welche sich an verschiedenen Gen-Orten befinden und sich unterschiedlich auswirken.

 

Das Weiß des Scheckungsweiß "S-Gen" verdrängt sozusagen "in Flecken" die Farbe und daher sind diese Tiere zwei- (Farbe + Weiß) oder dreifarbig (Farbe +Weiß + rot/creme). Dies wird dann Bicolor bzw. Tricolor genannt.

 

Das Weiß des White "W-Gen" ist wie ein Mantel und legt sich sozusagen über die Farbe. Dieses Weiß wird auch epistatisches Weiß genannt. Die Tiere sind immer komplett weiß und haben genetisch (also in ihrem Erbgut) eine andere Farbe. Kitten haben auch den Gen-Fleck auf dem Kopf, welcher die genetische Farbe zeigt. Der Gen-Fleck verschwindet später.

Weiße Tiere werden nur mit einfarbigen (solid) Tieren verpaart. Die Kitten einer solchen Verpaarung können dann komplett weiß oder komplett farbig sein.

 

Bei weißen Tieren (Gen W) ist die Gefahr der Taubheit gegeben. Daher darf ein weißes Tier (Gen W) nie mit einem weißen Tier (Gen W) verpaart werden. Auch sollte die Verpaarung eines weißen Tieres (Gen W) mit einem Bicolor Tier (Gen S) vermieden werden.

 

Es müssen alle weißen Tiere (Gen W) auf Taubheit mittels einem speziellen Hörtest, dem sogenannten BAER-Test, auf ihre Hörfähigkeit getestet werden. Natürlich darf nur mit einwandfrei hörenden Katzen gezüchtet werden.