Vereinswechsel:

 

Zu Beginn meiner Zucht im März 2015 bin ich in den Zuchtverein Süddeutscher Rassekatzen-Verband e.V. (SDRV e.V.) eingetreten. Meine ersten zwei Zuchtkatzen stammten von einer Züchterin die dort ebenfalls Mitglied ist und mir ihren Verein empfohlen hat.

 

Ich muss auch ehrlicherweise erwähnen, dass ich NIE UNZUFRIEDEN war. Die Kommunikation läuft gut, die beantragten Stammbäume erhalte ich immer sehr schnell.

Aber der Verein ist sehr klein. Es wurden einige Neuerungen eingeführt wie z. B. Fotowettbewerb, Newsletter, Genetikfragen. Nach nur ganz kurzer Zeit sind diese Dinge aber alle wieder „eingeschlafen“. Ausstellungen gab es in den letzten Jahren auch keine mehr. Ich kann die Gründe verstehen. In so einem kleinen Verein sind es immer die gleichen (wenigen) Personen die sich um solche Dinge kümmern.

 

Dies sind auch nicht die Hauptgründe weshalb ich mich nun für einen Vereinswechsel entschieden habe.

 

Die Hauptgründe sind folgende:

 

In den Stammbäumen vom SDRV sind die Testergebnisse von PKD und HCM bei den Eltern und Großeltern vermerkt. Bei den Generationen der Urgroßeltern und Ururgroßeltern werden diese aus Platzgründen nicht mehr aufgeführt. Somit können Käufer aber nicht wirklich nachvollziehen bis zu welcher Generation die Zuchttiere wirklich alle getestet wurden. Es gibt durchaus andere Vereine die diese Ergebnisse (sofern vorhanden natürlich) im kompletten Stammbaum vermerken.

 

Der SDRV hat sehr strenge Punktrichtlinien für Ausstellungstitel. Bis zum höchsten Titel „Worldchampion“ werden im SDRV 49 Punkte benötigt. Dazu noch Zusätze wie: Von x verschiedenen Richtern aus x verschiedenen Ländern. In anderen Vereinen werden zwischen 24 Punkte und 39 Punkte bis zum Titel „Worldchampion“ benötigt. Da ich nicht oft auf Ausstellungen gehen kann ist das für mich ein riesiger Unterschied. 3-4 Ausstellungen (jeweils Wochenende mit Doppelbewertung) einzusparen bedeutet deutlich weniger Stress, weniger Organisationsaufwand (für die Versorgung der Tiere daheim), Urlaubstage sparen und natürlich auch deutlich weniger Kosten (Meldegebühren, Übernachtungen, Benzinkosten,...).

 

Daher werde ich nun zum 01.07.2020 in den Felidae e.V. eintreten.

 

Der Felidae e.V. ist ein recht großer, ebenfalls freier Verein. Er ist vor allem sehr bekannt und beliebt bei vielen Züchtern von Britisch Kurzhaar Katzen. Es sind ca. 300 Britenzüchter im Felidae. Der Felidae richtet auch immer die Ausstellung auf der Animal Messe Stuttgart aus. Dies ist eine der größten Ausstellungen hier im Stuttgarter Umkreis.

 

In einem Stammbaum vom Felidae werden PKD und HCM im kompletten Stammbaum (4 Generationen) vermerkt.

 

Für den Titel „Worldchampion“ werden im Felidae 35 Punkte benötigt. Also nicht zu wenig, so dass der Titel auch noch etwas Wert ist. Aber eben deutlich weniger als im SDRV. Da die Punktevergabe so unterschiedlich ist werden die Punkte / Titel von Hermann und Mascara neu aufgerollt.

 

Die Stammbäume für meinen J-Wurf und K-Wurf werden noch vom SDRV e.V. ausgestellt.

Danach wird der Felidae meinen Zwinger übernehmen. Ab da werden die Stammbäume vom Felidae e.V. ausgestellt. Die Kitten vom L-Wurf und M-Wurf bekommen dann somit bereits den Stammbaum vom Felidae.

 

Ich möchte mich beim SDRV für diese 5 Jahre bedanken. Insbesondere bei Heidi und Inge. Ihr macht einen tollen Job im Verein und ich konnte mich immer an euch wenden! Lieben Dank dafür!

 

Nun freue mich auf die nächsten Jahre im Felidae e.V.